Eiweißbrot - erst Geheimtipp, jetzt in aller Munde

Vor wenigen Jahren kam meine Frau mit einem seltsamen, recht kleinen aber schweren Brot nach Hause und sagte, sie habe etwas Neues gefunden. 

Die Bäckerei in der Nähe ihrer Arbeitsstelle hätte ein Brot ausgetüftelt, was erheblich weniger Kohlenhydrate, dafür aber einen höheren Eiweiß-Anteil habe. Ich solle das doch mal versuchen. Hintergrund war, dass wir beide beim Abnehmen waren (bzw. sind...) und wir uns auf eine kohlenhydratarme Ernährung eingestellt haben. Das Problem bei einer solchen Ernährung ist, dass man beim Frühstück doch arg mit seinen Gewohnheiten brechen muss. 

Tatsächlich kann man das Eiweißbrot gut essen. Es schmeckt etwas bitterer als normales Körnerbrot, aber das ist für mich absolut ok. Ich vermute, dass dies vom recht hohen Leinsamenanteil kommt. Menschen, die stark auf Bitterstoffe ansprechen, werden dies vielleicht nicht so mögen. 

Inzwischen findet man Brot oder auch Brötchen dieser Rezeptur beinahe überall. Anfangs musste man es noch in der einen Bäckerei vorbestellen, heute gibt es das sogar bei Real und selbst unser Lebensmitteldiscounter hat Brötchen dieser Art in der SB-Kiste. Positiv für uns ist, dass das Brot oder auch die Brötchen im Kühlschrank recht lange genießbar bleiben. So muss man nicht täglich Neue holen, sondern kommt etwa drei bis vier Tage aus. Aufgrund des hohen Feuchtigkeitsgehaltes sollte man dieses Brot aber auf jeden Fall im Kühlschrank lagern, damit es nicht schimmelt oder austrocknet.

Uns unterstützt das Brot bei unserer kohlenhydratarmen Ernährung. Wir haben festgestellt, dass wir das Brot tatsächlich am Besten zum Frühstück nutzen und ab mittags ganz auf Kohlenhydrat verzichten - von etwas Salat abgesehen. 

Ob das im Sinne der Ernährungswissenschaft ist? Gute Frage, aber uns passt es gut. Bemerkenswert ist auf jeden Fall, dass das Brot wirklich einen heimlichen Siegeszug angetreten hat und inzwischen zumindest hier praktisch überall zu finden ist.

 

Weiterführende Links:

Artikel über die Bedeutung von Eiweiß bei vegetarischer Ernährung. 
Dieser Artikel erklärt sehrt gut, was es generell mit Eiweis in der Nahrung auf sich hat, auch für Nicht-Vegetarier lesenswert.
 

Über den Autor: Peter Dreuw