Rezeptesammlungen im Internet - Heute vorgestellt: gutekueche.de

 Die Onlinewelt hat in den letzten Jahren einen deutlichen Anstieg an Rezeptsammlungen gesehen. Neben Blogs wie diesem hier finden sich auch echte Online-Kochbücher, in denen man Tausende Rezepte zu beinahe jedem Thema wiederfinden kann. 

Heute möchte ich gerne ein solches Portal näher vorstellen: Gutekueche.de

Gutekueche.de zeichnet sich durch einen großen Umfang an Rezepten aus. Interessant finde ich die Seite Rezepte, die einen direkten Einstieg in die verschiedensten Kategorien bietet. Hier kann man nicht nur nach den Stichworten für eine Speise, sondern auch über die Haupt-Zutaten ("Ich koche heute mal was mit Ananas .. bis Zucchini", über Herkunftsländer, Zubereitungsarten etc. auf die kostenlosen Rezepte zugreifen. 

Zusätzlich bietet das redaktionell gepflegte Verzeichnis Rezepte zu verschiedenen Themen, eine wechselnde Zusammenstellung für eine Woche, Charts und eine Schule zum Kochen.

Neben der Nutzung als Nachschlagewerk bietet Gutekueche.de auch noch einen Magazin-Bereich, in dem man zur Inspiration schmökern kann. Hier würde ich mir noch eine gute Mobilversion wünschen. Mit dem iPad auf der Couch geht es ganz gut, aber auf dem iPhone könnte die Seite noch zulegen.

Für Festlichkeiten gibt es auch eine Cocktail-Ecke und Artikel über Wein & Winzer. 

Es gibt die Möglichkeit, sich auch aktiv an der Community zu beteiligen. Mitglieder können Rezepte einstellen oder kommentieren, Restaurant-Kritiken eintragen u.v.a.m. Schade fand ich, dass man sich durch die Registrierung komplett quälen muss. Schön wäre es gewesen, könnte man sich mit einem Facebook-Account oder Google+-Account dort direkt einloggen. 

Besonders gut gefallen hat mir die schön gemachte optische Darstellung mit vielen Fotos sowie die weitgehende Abwesenheit von Werbung. 

Mein Fazit: Ein Portal mit sehr guten Ansätzen. Hier findet man micht 20 mal das gleiche Rezept, sondern nach meinen Stichproben gut recherchierte Rezepte, die sich ergänzen, nicht duplizieren. 

Über den Autor:Peter Dreuw