Bayerischer Kartoffelsalat mit Gurke und Speck

Jetzt, wo der Sommer wieder vor der Tür steht und die nächste Hitzeperiode naht, möchte ich euch eines meiner liebsten Grillrezepte nicht vorenthalten: Bayerischer Kartoffelsalat.
Ich bin zwar kein Kostverächter, was Kartoffelsalat mit Mayonaise anbelangt, aber bei Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke, steht mir der Sinn doch eher nach etwas Frischem, dass nicht zu schwer im Magen liegt.

Mein bayerischer Kartoffelsalat kann übrigens auch mit anderen Zutaten variiert werden. Ich mag ihn sehr gern mit Gurke und Speck angemacht. Wem das nicht so zusagt, kann diesen Part aber auch ruhigen Gewissens weglassen oder gegebenenfalls durch etwas anderes ersetzen- erlaubt ist, was schmeckt. Im Großen und Ganzen benötigen wir folgende Ingredienzien:

Zutaten bayerischer Kartoffelsalat (für 4 Personen):

  • 1 kg Pellkartoffeln
  • ca 250 ml Fleischbrühe
  • Schuss Essig (Wein-oder Apfelessig)
  • 5 EL Öl
  • 2 große Gewürzgurken (evt. etwas Gurkenflüssigkeit )
  • 1 Zwiebel
  • 2 Äpfel
  • 200 g ausgelassener Speck
  • 1 Bund Schnittlauch
  • evt Salz
  • 1 gestr. TL Pfeffer
  • 1 EL Zucker
  • 1 gestr. TL Senf
  •  

Es folgt die Zubereitung:

Die Kartoffeln zunächst mit der Schale kochen, bis sie gar sind (ca. 20-25 Minuten). Anschließend mit kaltem Wasser abschrecken und etwas auskühlen lassen. In der Zwischenzeit können wir uns um die Marinade kümmern. Dazu bereiten wir als Erstes die Brühe zu. Wichtig ist, dass diese ein wenig überwürzt sein muss. Im Normalfall wäre sie so völlig versalzen, aber, um später dem Salat ein bisschen "Schmackes" zu geben, darf es hier ruhig etwas mehr sein als üblich. Wieviel Brühe benötigt wird, ist abhängig von den Kartoffeln. Je nach dem, wieviel Brühe diese aufnehmen, sollten 250 ml ein guter Richtwert sein. Als Nächstes werden die klein gehackte Zwiebel, der Essig und das Öl, Senf, Zucker und Pfeffer zu der Brühe gegeben und kurz aufgekocht. Wer mag, kann jetzt den Speck auslassen und diesen zu den Kartoffeln geben.

Anschließend wird die fertige Marinade darüber gegossen und alles vorsichtig miteinander vermengt. Ein guter bayerischer Kartoffelsalat darf jetzt gerne eine halbe Stunde oder länger ziehen, um sein Aroma zu entfalten. Sollte danach noch zu viel Flüssigkeit im Salat "stehen", kann diese bei Bedarf abgegossen werden.

Im Anschluss werden die Gewürzgurken und Äpfel in kleine Würfel geschnitten, der Schnittlauch zu kleinen Röllchen verarbeitet und alles zusammen unter den Salat gehoben.
Zu guter Letzt erfolgt das Abschmecken. Wer bei der Zubereitung der Brühe ein glückliches Händchen hatte, wird nicht mehr mit Salz nachwürzen müssen.
Et voilà- fertig ist mein bayerischer Kartoffelsalat.

Über den Autor:Peter Dreuw

Trackback URL for this post:
https://alltagsgerichte.de/trackback/58

Rezeptvorschlag für einen leckeren Brezelsalat

Ergänzen Sie diesen Salat mit ausgesuchten Zutaten, zum Beispiel mit Tomaten, die sie gehäutet und entkernt haben und mit Avokadowürfeln. Wer es ein wenig deftiger mag, könnte auch auf die Idee kommen, dem Rezept eine kleine geschnitte

Kartoffelsalat ist auch gut fürs Trekking


Dieser Kartoffelsalat kann auch gut mitgenommen und kalt gegessen werden. Bereits kleinere Mengen reichen, um sowohl schnell Kalorien zuzufügen als auch Flüssigkeit und Elektrolyte aufzufüllen. Daher nehme ich gerne auf meinen Trekking-Touren eine Tupperdose davon mit. Etwas frisches Brot dazu und schon bin ich versorgt.