Das französische Rezept - Croûte Forestière - Rezepte aus dem Urlaub

Wenn einer eine Reise tut, dann hat er viel zu erzählen. Da ich gern reise und auch gern esse, entschiede ich mich einen kulinarischen Ausflug ins Land der guten Küche zu machen. Also ab den Koffer - ein Samsonite B-Lite - gepackt und nach dem Restaurantführer ins Reisegepäck gestopft und los ging es zu einem Städtetrip nach Frankreich.

Französische Extravaganz

Die Franzosen an sich halten viel auf ihre Köche und ausgefallenen Rezepte. Spätestens seit vielen Kinofilmen weiß jeder das die Franzosen die ultimativen Köche sind. Und selbst in Trickfilmen wird sie als Nonplusultra des Genusses gesehen. Ja und so machte ich meinen Städteurlaub mit bequemen Kleidern im Koffer zum Schlemmerurlaub der besonderen Art. Von Fisch, Fleisch und Süßen gibt es in allen Sterne Kategorien in Frankreich an jeder Ecke etwas. Das französische Brot hätte ich am liebsten im Reisegepäck mit nach Hause genommen. Am Ende waren es jedoch nur ein paar Gewürze und Rezepte, die im Koffer den Weg mit nach Hause in meine Küche fanden. Wer sich auf Reisen begibt, um das einheimische Essen zu genießen, sollte im Reisegepäck neben Magentabletten auch weitere Kleidung mit führen. Denn so Schlemmereien können auch die ein oder anderen Kilos wieder mit nach Hause bringen.

Kunst trifft Genuss

Neben exzellenten speziellen kulinarischen Genüssen bot mir Frankreich auch Kunst, Kultur und Menschen mit einer einzigartigen Mentalität. Das Leben wird hier aufgesaugt und gelebt. Ein guter Wein und ein Stück selbst gebacken Brot in einem kleinen Café im Trubel der Stadt, lassen einen in Träumen schwelgen. Eine sanfte und mediterrane Lebensart erwartet jeden Reisenden.

Das französische Rezept

Neben den besagten Gewürzen habe ich mir auch Rezepte mitgebracht. Und eins ist mir besonders ans Herz gewachsen. Ein Klassiker und doch so wunderbar, dass ich das Croûte Forestière meinen Gästen immer wieder gern serviere. Das Croûte Forestière ist ein Hauptgericht aus Waldpilzen und Käse, deftig und doch sanft auf der Zunge. Gerade zur kalten Jahreszeit erwärmt dieses herzhafte Gericht nicht nur den Körper. Als Erstes stelle ich den Tischbackofen auf 200 Grad um ihn vorzuheizen. Danach werden 2 kleine Zwiebeln in Butter angedünstet und ich füge 600g Waldpilze oder Champions hinzu, bis die ganze Flüssigkeit verdunstet ist. Die Pilze und Zwiebeln werden mit 100ml Weißwein und 100ml Fleischbrühe abgelöscht. Dass ganze so fünf Minuten köcheln lassen. Nach dieser Zeit füge ich Majoran, Salz, Pfeffer und 100ml Sahne hinzu, abschmecken sollte jeder nach seinen eigenen Bedürfnissen. Wenn das Ganze dann ein wenig eingekocht ist, nehme ich es vom Herd und fülle die Pilze in eine Auflaufform. Nun belege ich sie mit 8 scheiben rohen Schinken und 2 geschnittenen Camembert. Das Ganze kommt so lange in den Backofen, bis der Käse gratiniert ist. Perfekt dazu reicht man frisches Baguette und einen schönen Wein.