Die Grillsaison beginnt bald!

Burger auf dem Barbecue

Zum kommenden Frühling bzw. Sommer brauchen wir einen neuen Grill. Wir haben lange hin und her überlegt, aber grundsätzlich kommt praktisch nur ein Gasgrill in Frage. Daher haben wir uns umgesehen und in die engere Wahl kommt der Gasgrill Weber-Stephen Spirit E 210 classic open cart
(Werbelink zu Amazon) von Weber sowie der Gasgrill Burny "Signum 200"(Amazon Werbelink) von Burny.

Hier findet Ihr Produktreviews zu unseren beiden Favoriten:

Review zur Weber Grillstation:
Spirit E 210 Silver OPEN CART Gasgrill Schwarz

Dieser Gasgrill ist eines der klassischen Modelle, der bekannten Weber Gasgrille.
Geeignet ist dieser Grill für eine häufige Anwendung, da er durch seine emaillierte Beschichtung leicht zu reinigen ist. Zusätzlich bietet der Grill, porzellanemaillierte Aromaschienen die dafür sorgen, dass die Brenner nicht verschmutzen, außerdem verleihen sie dem Essen den charakteristischen Grillgeschmack. Zudem bietet er zwei unterschiedlich einstellbare Edelstahlbrenner.
Der Grill kann mit seinen 150 x 130 cm, auf großen und auch kleinen Terrassen bzw. Flächen genutzt werden. Er besitzt eine geräumige Grillfläche, einen großvolumigen, porzellanemaillierten Deckel mit montiertem Thermometer. Die Grillroste bestehen ebenfalls aus einer porzellanemaillierten Beschichtung. Darüber hinaus bietet dieser Grill einen zusätzlichen Warmhalterost mit einer Größe von 58 x 12 cm.

Die abnehmbare Arbeitsfläche des Grills ist aus Thermoplast, einem plastischen Kunststoff, der sich ebenfalls leicht reinigen lässt. Als Ablagemöglichkeit für das Grillbesteck dienen drei Besteckhaken.
Der kompakte Gasgrill lässt sich auch durch seine wetterfesten Räder leicht verstellen.
Der Spirit E 210 Silver ist nicht nur ein hervorragender Grill, der für ein gelungenes Grillessen sorgt. Er sieht auch noch gut aus und passt mit seiner schwarzen Farbe auf jede Terrasse.

Review zur Burny Signum 220 BlackLine Grillstation

Diese Grillstation, ist ein geeigneter Grill für flexible Grillfreunde, da sein Gewicht nur 40 Kg beträgt und er damit, leicht zu transportieren ist. Für ein einfaches Verstellen, sorgen die wetterfesten Nylonräder.

Burny Signum besitzt eine elektronische Zündung mit zwei Brennern, die für eine bestmögliche Brenntätigkeit sorgen. Die Bedienfront ist aus Edelstahl und die Regler sind stufenlos regulierbar. Gezündet wird der Gasgrill über Piezo-Zünder.
Der an der schwarzen, emaillierten Grillhaube angebrachte Thermometer, sorgt für ein kontrolliertes Grillen. Für eine optimale Hitzeverteilung sind die Wärmeleitbleche aus Edelstahl zuständig, die das Aufflammen von Bratsäften verhindern. Eine Besonderheit des Gasgrills, ist das Trichtersystem das, das überschüssige Fett in einem Behälter aus Aluminium auffängt und für eine einfache Reinigung des Geräts sorgt.
Die Grillstation besitzt außerdem einen Unterstauraum, in dem eine 5Kg Gasflasche verstaut werden kann. Auch die Grillroste sind emailliert und der Warmhalterost bietet zusätzlichen Platz für das Essen. An den seitlichen Ablageflächen sind jeweils drei Besteckhaken angebracht. Der kompakte Grillwagen ist mattschwarz gepulvert und wurde vor der Pulverbeschichtung mit einem galvanischen Rostschutz versiegelt.

Vergleich der beiden oben genannten Grillstationen

Beide dieser Gasgrille sind sehr kompakt und leicht zu bedienen. Der Burny, wie der Grill von Weber, verfügen über eine Piezo Zündung und deren Grillroste sind emailliert. Einen Vorteil bietet der Burny Grill, der über ein Trichtersystem verfügt, womit das Bratfett aufgefangen wird. Zusätzlich ist er mit seinen 40 Kg, gegenüber der Weber Grillstation, die 54Kg misst, leichter. Weiters bietet Burny drei Besteckhaken mehr als der Gasgrill von Weber.
Vorteilhaft am Spirit E 210 Grill, sind die abnehmbaren Arbeitsflächen, die somit einfacher zu reinigen sind.
Preislich unterscheiden sich die beiden Grille nur wenig voneinander.

Über den Autor:Peter Dreuw