Pommes Frites Salat mit Putenbrust und Knoblauchsauce

Zu meiner Überraschung scheint mein Rezept für den warmen Kartoffelsalat mit Öl und Essig sehr gut angekommen zu sein. Jedenfalls haben sich inzwischen schon viele Besucher auf dieses Rezept gestürzt. Daher möchte ich mich hier herzlich für diesen Zuspruch bedanken.

Zum folgenden Rezept wurde ich durch unseren Urlaub an der Mosel letzte Woche inspiriert. Dort haben wir nach einer längeren Wanderung spontan an einem Imbiss - am Niederrhein würde man sagen "Pommesbude" - angehalten und was von den Angeboten bestellt. Unter anderem "Pommes Salat mit Thunfisch, Knoblauchsauce und Balsamico" ... irgendwie hatte ich hinter Pommes noch ein Komma gelesen - dachte ich zumindest, war aber nicht.

So kam dann ein Teller, der auch einer ausgewachsenen Pizza Platz geboten hätte - gut gefüllt mit einem "Pommes Salat", was wunderbar schmeckte.

Dieses Gericht haben wir dann kurzentschlossen gestern mit leichter Variation nachgekocht, dabei ist dieses hier entstanden:

Ihr braucht dazu:

  • Pommes frites
  • Mayo und Knoblauch oder eine entsprechende Knoblauchsauce eurer Wahl
  • 250g Putenbrust - alternativ geht auch Hähnchenfleisch
  • ein kleiner Kopf Salat oder eine Salatmischung
  • Balsamico- oder Kräuteressig

 

Man schneidet das Putenfleisch in kleine Streifen oder Würfel und brät dieses mit etwas Öl an. Wichtig ist, das das Geflügel wie immer gut durchgegart ist. Wer mag, würzt das Fleisch mit etwas Pfeffer und Salz, aber bitte sparsam.

Anschließend putzt man den Salat und zerteilt diesen in kleinere Stücke von etwa 2x2 cm² bis 4x4 cm² Größe. Wenn es schnell gehen soll, eignen sich auch fertige Salatmischungen, etwa der "Kindersalat" von Bonduelle o.ä. hervorragend.

Die Pommes werden wie gewohnt frittiert oder Notfall bereitet man Backofen-Pommes zu. Ich persönlich mag diese nicht so, aber das soll ja jedem selber überlassen bleiben. Wichtig bei der Pommes-Zubereitung, egal ob im Backofen oder der Friteuse: Nicht über 165°C erwärmen, um die Bildung von Acrylamid zu verhindern.

Eine gute Gelöegenheit, die Knoblauchsauce anzurühren. Hier kann man aus Mayonaise, gehacktem Knoblauch und etwas Milch oder Sahne, Salz, Pfeffer und Kräutern schnell etwas zaubern oder eine fertige Sauce verwenden, wie sie jetzt in der Grillsaison zu hauf angeboten werden. Selbst ein leicht mit Milch angedünnter Tsatsiki ("Zaziki")eignet sich super. Die Sauce muss halt etwas fließen können. Die Knoblauchsauce abzuschmecken ist der wichtigste Teil, da hier die Gelegenheit versteckt liegt, diesem etwas aus der Norm fallenden Kartoffel-Salat ein geschmackliches Highlight zu geben.

Die fertigen Pommes frites verteilt man dann portionsweise auf Teller und gibt eine gute Schicht Salatstücke drüber. Anschließend werden die gebratenen Putenbruststücke auf die Portionen verteilt. Abschließend betreufelt man vorsichtig die Pommes-Salate mit Kräuter- oder Balsamico-Essig und verteilt die Knoblauchsauce darüber.

Ich wünsche einen guten Appetit und hoffe, dass dieser aussergewöhnliche "Kartoffelsalat" euch genauso schmeckt wie uns.

Über den Autor:Peter Dreuw