Reissalat - bereichert jede Grillparty

Ein Reissalat ist schon was Feines. Er ist meistens schnell zubereitet, schmeckt gut und ist beliebt bei jedem kalten Buffet, aber auch auf Grillpartys. Außerdem kann man ihn schon ein paar Stunden vor dem Verzehr vorbereiten und hat so noch Zeit für andere Dinge. Und auch wenn man vorkochen muss für Familienmitglieder, die zu unterschiedlichen Zeiten zum Essen kommen, dann ist ein Reissalat die optimale Ergänzung zum Fleisch oder auch als Hauptgericht gut alleine zu genießen. Er wird nach der Zubereitung einfach im Kühlschrank gelagert und wer Hunger hat, der nimmt sich einen Teller raus und stellt den Salat dann wieder in den Kühlschrank zurück!

Hier habe ich nun für euch ein Rezept, was bei meiner Familie und auch bei Freunden sehr beliebt ist. Die angegebenen Mengen reichen für ca. 12 Portionen. Der Salat kann gut einige Stunden vor dem Grillfest oder dem Mittagessen vorbereitet werden und sollte dann zugedeckt im Kühlschrank lagern.

Auch für mal einfach so zwischendurch ist der Salat schnell gemacht, etwa 20 - 30 Minuten sollte man für die Zubereitung rechnen, kommt immer auf die Menge an. Und auch für Menschen, die von sich behaupten, dass sie nicht kochen können, ist dieses Rezept durchaus geeignet, denn außer dem Reis selbst muss man nichts kochen und auch der Rest ist wirklich kinderleicht und im Handumdrehen zubereitet! Außerdem sind die Zutaten für den Reissalat schnell besorgt und preiswert sind sie ebenfalls! - In diesem Sinne: Von mir schon mal viel Freude und gutes Gelingen beim Nachmachen!

Hier nun das Rezept für den Reissalat:

Du benötigst:

  • Wasser zum Kochen des Reises
  • etwas Salz für das Kochwasser
  • 500 g Langkornreis (auch gerne im Kochbeutel)
  • 2 Gläser Champignons in Scheiben (wer mag auch frische)
  • 1 Dose Ananasscheiben oder -stücke
  • 3 Dosen Mandarinen
  • 500 g gekochter Schinken (bei Vegetariern einfach weglassen oder nach Belieben ersetzen)

Für die Sauce:

  • 250 g Salatmayonnaise
  • 150 g saure Sahne
  • etwas Mandarinensaft aus den Dosen
  • Kräutersalz, Pfeffer, Curry

 

Als erstes kochst du den Reis ganz nach Packungsanleitung - sollte nach dem Kochen noch körnig, nicht matschig sein. Den Reis lässt du erkalten und stellst ihn erst einmal zur Seite.
Dann die Champignons, Ananas und die Mandarinen in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Den Mandarinensaft aber nicht wegschütten, sondern für später beiseite stellen. Nun die Ananas und den Schinken in kleine Würfel schneiden, evtl. auch die Champignonscheiben noch etwas zerkleinern.

Für die Sauce die Mayonnaise mit saurer Sahne und etwas von dem Mandarinensaft verrühren und gut mit Pfeffer, Kräutersalz und Curry würzen.
Jetzt brauchst du die Sachen nur noch miteinander vermengen und ab in den Kühlschrank mit dem Salat. Vor dem Verzehr sollte er, wie schon erwähnt, noch einige Zeit durchziehen. Evtl. musst du ihn auch noch einmal nachwürzen.

Wenn ich den Salat mit zu einer Party nehme und die frischen Ananas im Supermarkt nicht gerade ein halbes Vermögen kosten, dann fülle ich den Salat auch manchmal in die ausgehöhlten Ananashälften hinein. - In diesem Fall braucht man dann natürlich auch keine Ananasdose, man nimmt einfach das Fruchtfleisch der ausgehöhlten Ananas.

Viel Spaß beim Testen!

Über den Autor:Peter Dreuw

Trackback URL for this post:
https://alltagsgerichte.de/trackback/45